IMG_20190907_144057.jpg

Eispalast

1/2

Der Eispalast überzeugt mit kunstvollen Eisskulpturen.

Highlights:

Eisskulpturen | Hängebrücke | Treppe ins Nichts | Gletscherhöhle

Kosten:

Ticket 10 Euro (Erwachsener) inkl. Hängebrücke und Treppe ins Nichts. Zusätzlich nötig: Berg und Talfahrt mit der Seilbahn: 40 Euro (Erwachsener)

Resume:

Mit dem Auto geht es zuerst über eine serpentinenreiche Auffahrt an die Talstation. Es fährt jedoch auch ein Bus nach oben. Anschließend geht es mit der Seilbahn auf die Bergstation. Auf einer der Kabinen kann man sogar auf dem Dach mitfahren. Da der Gletscher seht beliebt ist, muss man generell Tickets vorreservieren. Ob Corona oder nicht. Angekommen an der Bergstation betrete ich den Bereich des Eispalastes, der etwas unterhalb der Bergstation liegt sowie 10 Euro extra kostet. Damit kann ich genau einmal rein und wieder raus. Heißt: Wenn ich erneut in die Höhle wollte, müsste ich nochmals zahlen. Bevor ich den Eispalast erreiche geht es über die Hängebrücke mit toller Aussicht. Gleich danach geht es auf der Treppe ins Nichts ein paar Meter weiter runter wo sich ein Glasboden befindet. Dann endlich der Eispalast. Jedes Jahr werden darin Eisskulpturen zu einem aderen Thema präsentiert. Zu meinem Besuch war es die Reise durch Europa und im Jahr 2020 ist das Thema eine Zeitreise. Die mystische Beleuchtung, die Skulpturen und das ganze Eis um mir herum, lassen mich in eine andere Welt eintauchen. Faszinierend, atemberaubend und auch irgendwie entschleunigend. Zurück zur Bergstation geht es wieder auf den sogenannten Zauberteppichen. Diese sind nichts anderes wie die Förderbänder für Skifahrer. Jedoch sehr praktisch, da der Weg sonst sehr anstrengend in dieser Höhe sein kann. Der Eispalast kann auf jeden Fall empfohlen werden und bietet einen mindestens erlebnisreichenhalben Tag.

TIP

Sparen mit der Dachstein Card!

Dachstein Eispalast Eishöhle Eisskulpturen Eis Gletscher

Sonnenbergstr. 16

71120 Grafenau

mail@maxxunterwegs.de

© 2020. Erstellt mit Wix.com