Parc du petit Prince

Maxx unterwegs.png

Parc du petit prince Elsass Frankreich Elsace France Achterbahn Park des kleinen Prinzen Der kleine Prinz

Aus dem ehemaligem Ökopark entstand der Park des kleinen Prinzen im sonnenverwöhntem Elsass.

Highlights:

2 Achterbahnen | Wildwasserbahn | Aerobar |2 Heißluftballons | Nachtflug | Kettenkarussell | 4 D Simluator | Südkurier

Kosten:

21 Euro (Erwachsenenticket) | Kombitickets mit dem ECO Musee möglich

Resume:

Wenn im Park selbst keine lange Warteschlangen vorhanden sind, gilt es erst einmal lange an der Kasse anzustehen. Warum das so lange dauert, konnte ich nicht nachvollziehen. Immerhin, der große Parkplatz ist kostenfrei.

Nun heißt es erneut Schlange stehen. Der Eingang ist recht klein und die Besucher werden Grüppchenweise durchgelassen. Durch einen langen dunklen Gang, der spährisch beleuchtet ist stimmt auf die Welt des kleinen Prinzen ein. Wieder am Tageslicht thront der kleine Prinz auf dem Mond. Der Park ist Kreisförmig aufgebaut und so lässt es sich bequem den Park durch -und Umrunden. Gleich links befindet sich der Kettenflieger. Gleich dahinter der Südkurier. Hier geht es in unterschiedlichen Räumen darum, Fragen richtig zu beantworten. Dies ist in unterschiedlichen Sprachen möglich und ganz lustig. Dazu muss man zum Beispiel das richtige Feld betreten. Jeweils ein paar Personen treten dabei gegeneinander an.

Die Metamorphosis zeigt in einem Tunnelkino das Leben eines Schmetterlings. Hier hatte ich mehr erwartet und ich frage mich was das nun gerade iegentlich gewesen ist. Da zieht es mich doch eher auf die daneben liegende Achterbahnschlange. Zwar eine Standardachterbahn, die allerdings sehr ruhig fährt, wirklich schön thematisiert ist und zwei Runden dreht. Etwas kribbelige Beine bekomme ich dann doch in der Aerobar. Hier geht es mit baumelnden Beinen beachtliche Meter in die Höhe. Der Ausblick ist einzigartig. In der Mitte steht ein Mitarbeiter und dokumentiert die Fahrt. Der Slogan der Aerobar "Ein Gläschen im Himmel trinken" verwirrt, denn zum Trinken gibt es da oben nichts.

Ich lasse das große Theater und die Eisenbahn links liegen und begebe mich in den 4 D Simulator. Auf Jetskis geht es mit Bewegung und 3D Brille durch eine virtuelle Landschaft. Punkte sammel ich mit meiner an Board vorhandenen Kanone. Nun geht es abermals hinauf. Warum es hier allerdings gleich zwei Heißluftballons gibt? Angeblich geht es mit den Ballons auf eine Höhe von 150m. So hoch kam mir dies gar nicht vor - doch das hat mir auch gereicht. Mit Höhenangst eher nciht zu empfehlen. Doch wer sich traut - der Ausblick ist sagenhaft!

Die Wildwasserbahn wurde ebenfalls wundervoll thematisiert. Auch die Geräuschekulisse ist sehr gelungen. Der Nachtflug ist eine kleine Durchlaufattraktion wie sie auf Kirmesplätzen bekannt ist. Drehtunnel und Lichteffekte inklusive. Bleibt noch das Labyrinth. Dieses ist sehr, sehr groß. Abwechslungsreich und macht einfach nur Spaß. Hier komme ich auf meine heutigen Schritte!
Neu ist die Achterbahn Donnerstein. Die bin ich zwar noch nicht persönlich gefahren, allerdings lassen die neuesten youtube Videos auf nichts besonderes schließen.
Bleibt noch die Gastronomie. Hier galt es erneut lange anzustehen. Weder Preise noch Angebot konnten mich hier überzeugen.
Lasse ich mal wenige Attraktionen und die Gastronomie ausser Acht, ist der Parc du petit Prince ein netter, kleiner, sympathischer Park, der für Familien mit eher kleineren Kindern gedacht ist. In Verbindung mit dem Eco Musee kann hier ein superschöner Tag verbracht werden.

1/2

TIP

Schaue unbedingt in meinen Vlog: Freizeitparks - Playlist. Dort findest Du auch ein tolles Video über den Park des kleinen Prinzen!