Maxx unterwegs.png

Spionagemuseum

1/1

Im Spionagemuseum in der Nähe des Sonycenters in Berlin kannst Du auf 2 Etagen auf Spionagetour gehen.

Highlights:

Laser Parcour | Abhörstation | Dunkelkammer | Rätseln | In fremde Rollen schlüpfen

Kosten:

12 Euro (Erwachsenenticket)

Resume:

Der Eintritt von 12 Euro finde ich doch etwas überteuert, aber gut wir sind ja schließlich in Berlin und als Student zahle ich auch nur 8 Euro. Das ist total vertretbar. Nach der Kasse muss ich durch die Kontrolle. Stilecht werde ich hinter Glasscheiben als Einzelperson durchgecheckt, ehe ich in das Museum darf.
Puh, geschafft. Der Alarm blieb aus. Als erstes begegne ich ein paar Infos und den ersten Mitmach Stationen. Zum Beispiel darf ich meinen Namen morsen und das passende Schriftstück auch gleich als Souvenir mitnehmen. Gleich nebenan löse ich das Rätsel des Gürtels und schon gehts die Treppe nach oben in die zweite Etage. Diese ist wesentlich größer und hier spielt sich dann auch das Wesentliche ab. HIer gilt es Codes zu knacken, geheime Schriften zu entdecken oder geheime Botschaften abzuhören.
Mitmachen ist also ausdrücklich erlaubt und erwünscht.

Faszinierend wie schon vor vielen Jahren Messer in Schuhen versteckt waren oder Minikameras produziert wurden - ganz James Bond Like. Direkt daneben muss ich Wanzen in einer alten 70iger Jahre Wohnung finden und das Trabbis (sehr altes Auto aus der DDR) damals auch schon zur Überwachung dienten lerne ich hier auch kennen.

Dann komme ich endlich zum Laserparcour. Hier muss ich ganz schön sportlich unterwegs sein um die Strecke im Zeitlimit zu schaffen, ohne dabei einen Laser zu berühren. Kinder haben es da wesentlich leichter. Aber ich wollte ja unbedingt das krasseste Programm.
Entspannter ist da schon das Requisitenareal. Etliche Hüte, Mützen, Mäntel, Klamotten und Perücken, lassen mich und die anderen Besucher in andere Rolle schlüpfen. Neben weiteren Mit Mach Stationen gibts zum Schluß den obligatorischen Spionageshop.

Zwar ist der Eintritt nicht ganz billig, dafür bietet das Spionagemuseum eine gelungene und nicht alltägliche Abwechslung mit einigen Mit Mach Stationen und mit der Berlin Welcome Card ist der Eintritt sogar kostenlos

TIP

Mit der Berlin Welcome Card sparen!

Spionagemuseum Berlin DDR Spion Lasertunnel